Abschied von zwei besonderen BVB-Tramtypen

Nach 44 Jahren im Einsatz fahren die letzten beiden Gelenkmotorwagen des Typs Düwag nächste Woche zum letzten Mal im Linienbetrieb. Anlässlich dieses tramhistorischen Ereignisses organisieren die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) eine spezielle Abschiedsfahrt. Auch die letzte sogenannte „Gummikuh“ mit Handrad (Be 4/4) und Jahrgang 1967 verschwindet Ende April aus dem Linienbetrieb.

Der Düwag-Gelenkmotorwagen ist die grösste je gebaute Tramserie Westeuropas. Die BVB beschaffte die ersten 20 Fahrzeuge 1967/68, 1972 folgten weitere 36 Fahrzeuge. Ebenfalls 1967/68 beschaffte die BVB 20 vierachsige luftgefederte Motorwagen. Wegen der charakteristischen Gummiwulste der Luftfederung erhielten die Fahrzeuge vom Personal den mmi ist auch dieser Fahrzeugtyp nächste Woche zum letzten Mal im Regelbetrieb zu sehen.

Zum Abschied des Basler Düwags wird die BVB am Sonntag, den 24. April 2016 auf der Linie 6 zwischen 11 und 19 Uhr nochmals einen Zug, bestehend aus einem sechsachsigen Düwag-Gelenkmotorwagen und einem vierachsigen Anhängerwagen, planmässig einsetzen.

Im Regelbetrieb verkehren die beiden Düwag-Motorwagen auf der Linie 21 und die „Gummikuh“ mit Handrad-Steuerung auf der Linie 15/16 noch bis am Freitag, 29. April 2016. Die Düwag-Gelenkmotorwagen Nr. 627 und 628 bleiben der Oldtimerflotte erhalten, ein Fahrzeug soll zu einem späteren Zeitpunkt in ein Eventtram umgebaut werden. Auch ein Vertreter der Fahrzeugserie „Gummikuh“ (Be 4/4 457) bleibt als Oldtimertram der Nachwelt erhalten.

Quelle: www.bvb.ch // Medienstelle

LOI unterzeichnet

Der „Letter of Intent“ (LOI) zwischen den Kooperationsparteien konnte unterzeichnet werden – damit wurde ein erster wichtiger Meilenstein errreicht. Der Verwaltungsrat der Genossenschaft zeigt sich über diesen Schritt erfreut

Mit dem LOI werden wichtige Schritte hin zu einem erfolgreichen Betrieb des Trammuseums definiert.

Für die Mittelbeschaffung steht ein Zeitrahmen bis zum 31. Dezember 2017 zur Verfügung. Bis dahim müssen die erforderlichen finanziellen Mittel von über 1 Mio. Franken beschafft werden. Die BVB überstützen die anstehenden Investitionen anteilig.

Nach erfolgten baulichen Anpassungsarbeiten kann das Museum im Depot Dreispitz eröffnet werden.

Namhafte Spende für das Tram-Museum

Die Aktivitäten zur Sammlung der erforderlichen Finanzmittel für Umbau und Einrichtung des Tramdepots Dreispitz zeigen einen ersten namhaften Erfolg. Eine Basler Stiftung sprach einen bedingten Beitrag von 100’000 Franken

Der Verwaltungsrat ist erfreut darüber, dass eine Basler Stiftung einen substanziellen Beitrag zu den anstehenden Investitionskosten leisten will. Der Beitrag ist bedingt an den weiteren Erfolg unserer Sammelaktion.

Dies stellt eine enorme Motivation dar, die erforderlichen Gelder zusammen zu bekommen. Der Verwaltungsrat hofft, dass nun auch andere Stiftungen für eine Mittelfreigabe gewonnen werden können.